Schüßler-Salze

Schüßler-Salze für die Seele (Ängste, Depressionen, Burn-Out)

Stress, Hektik, Reizüberflutung und immer höhere Ansprüche an sich selbst tragen maßgeblich dazu bei, dass Menschen diesen erhöhten Anforderungen nicht auf Dauer gewachsen sind. Immer mehr Patienten leiden unter den sogenannten psychosomatischen Erkrankungen, bei denen keine körperliche Ursache für die Beschwerden gefunden werden kann. Und auch die Häufigkeit von Ängsten, depressiven Verstimmungen sowie Schwierigkeiten im sozialen Leben nehmen zu.

Schüßler-Salze können nicht nur das körperliche, sondern auch das seelische Wohlbefinden steigern. Ängste, depressive Verstimmungen und auch Burn-Out sind Beschwerden, bei denen die Schüßler-Salze eingesetzt werden können. Sie lindern körperliche Beschwerden und stabilisieren auf der psychischen Ebene.

Stress und Burn-Out

Stressbelastungen, egal ob privat oder beruflich, zeigen sich oft in Form von körperlichen Symptomen. Die typischen Nackenverspannungen, Reizmagen und -darm, Kopfschmerzen und Schwindel sind Anzeichen einer zu hohen Stressbelastung. Dauern die Umstände über einen längeren Zeitraum an, so kommt es zu einer erhöhten Infektanfälligkeit. Auch der Schlaf wird auf Dauer gestört. So können gestresste Menschen schlecht einschlafen, weil das Herz und die Gedanken noch rasen. Wenn sie denn einmal eingeschlafen sind, so wachen sie häufig mehrmals in der Nacht auf und können dann nicht mehr einschlafen, weil die Gedanken um die Sorgen und Probleme kreisen.

Typische Symptome einer hohen und andauernden Stressbelastung auf der seelischen Ebene sind Nervosität, Reizbarkeit, depressive Verstimmungen, Lustlosigkeit, Müdigkeit, Erschöpfung und Antriebsmangel.

Die Anti-Stress-Kur mit den Schüßler-Salzen kann in Zeiten von einer hohen und andauernden Stressbelastung Körper und Seele unterstützen.

Depressionen

Eine Depression ist eine schwerwiegende Erkrankung und muss von einem Therapeuten (Arzt, Psychologe, Psychiater) behandelt werden. In Absprache mit diesen können die Schüßler-Salze begleitend eingesetzt werden.

Leichte depressive Verstimmungen, wie sie etwa durch vorübergehende Lebensumstände (Ehekrise, Verlust des Arbeitsplatzes oder Krankheit) auftreten, eignen sich zur Selbstbehandlung mit Schüßler-Salzen.

Ängste

Panikattacken, Lampenfieber, Prüfungsangst und soziale Ängste machen sich mit Unruhe, Erregung und Gereiztheit auf der psychischen Ebene bemerkbar. Ängste können im extremsten Fall bis hin zu Zittern, Übelkeit, Erbrechen sowie erhöhter Herz- und Atemfrequenz führen.

Betroffene müssen den Ursachen dieser Ängste auf den Grund gehen, um sie zu bewältigen. Eine Therapie zeigt jedoch oft erst nach Wochen oder Monaten erste Erfolge. Während dieser Zeit stellen die Schüßler-Salze eine ideale Ergänzung zur seelischen Stabilisation dar.

Anwendungsgebiete

Heilpraktikerin Ulrike Schlüter

Ulrike Schlüter - Heilpraktikerin

Inhaltliche Betreuung

Während meiner Ausbildung zur Heilpraktikerin lernte ich erstmals die Biochemie nach Dr. Schüßler kennen. Die Salze sind in ihrer Anzahl übersichtlich, sowie leicht verständlich und haben mich von Anfang an mit ihrer Wirkung begeistert. Inzwischen bin ich seit mehreren Jahren als Heilpraktikerin in eigener Praxis tätig und berate zum Thema Selbstbehandlung mit den Schüßler-Salzen. Ich bin Mitglied eines biochemischen Gesundheitsvereins. Dieser widmet sich vor allem der Information über die Schüßler-Salze.

Bitte beachten Sie:

Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch! Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Heilpraktiker, Arzt oder Apotheker!

 

Diese Seite empfehlen...