Schüßler-Salze

Möglichkeiten & Grenzen der Salze

Die Schüßler-Salze haben sich in der Behandlung von leichten Alltagsbeschwerden bewährt. Immer dann, wenn eine Beschwerde keinen Arztbesuch erforderlich macht, können die Mineralsalze eingesetzt werden.

  • Leichte Erkältung ohne hohes Fieber
  • Leichter Sonnenbrand und leichte Verbrennungen
  • Kleine Wunden, Prellungen oder Quetschungen
  •  Leichte Reaktionen auf einen Insektenstich
  •  Leichte Verdauungsbeschwerden
  •  Reiseübelkeit
  •  Heuschnupfen ohne Asthma


Die Schüßler-Salze stellen eine sehr sanfte und breit gefächerte Behandlungsmethode dar. Die Salze regen die Selbstheilungskräfte des Körpers an. Voraussetzung ist allerdings, dass der Körper noch über eine ausreichende Reaktionsfähigkeit verfügt. Aber auch dann sind der Wirkung der Mineralsalze noch Grenzen gesetzt.

Grenzen der Behandlung mit Schüßler-Salzen

  • Erkrankungen, Unfälle und Verletzungen, die eine Operation erforderlich machen wie zum Beispiel Knochenbrüche, Wirbelsäulenverletzungen oder akute Blinddarminfektionen.
  • Lebensbedrohliche Erkrankungen und weit fortgeschrittene Erkrankungen bei denen es bereits zu Veränderungen an Organen gekommen sind, die nicht mehr umkehrbar sind.
  • Wenn bestimmte Lebensumstände eine Heilung unmöglich machen. Dies ist etwa der Fall bei einer Mangel- oder Fehlernährung, bei andauerndem Stress oder wenn der Genuss von Zigaretten oder Alkohol nicht eingeschränkt wird.
  • Erkrankungen, bei denen der Körper nicht mehr in der Lage ist, einen dringend benötigten Stoff selbst herzustellen (Diabetes, Schilddrüsenunterfunktion).


Auch in Fällen, wo eine Behandlung mit Schüßler-Salzen alleine nicht ausreicht, kann eine begleitende Behandlung sinnvoll sein. Die Mineralsalze können zum Beispiel zur Linderung der Nebenwirkungen der eingenommenen Medikamente eingesetzt werden.

Eine regelmäßige Einnahme der Schüßler-Salze kann dazu beitragen, dass der Gesundheitszustand langfristig erhalten bleibt. In diesen Fällen kommt den Mineralsalzen eher die Bedeutung der Gesundheitspflege und Krankheitsvorsorge zu.

Heilpraktikerin Ulrike Schlüter

Ulrike Schlüter - Heilpraktikerin

Inhaltliche Betreuung

Während meiner Ausbildung zur Heilpraktikerin lernte ich erstmals die Biochemie nach Dr. Schüßler kennen. Die Salze sind in ihrer Anzahl übersichtlich, sowie leicht verständlich und haben mich von Anfang an mit ihrer Wirkung begeistert. Inzwischen bin ich seit mehreren Jahren als Heilpraktikerin in eigener Praxis tätig und berate zum Thema Selbstbehandlung mit den Schüßler-Salzen. Ich bin Mitglied eines biochemischen Gesundheitsvereins. Dieser widmet sich vor allem der Information über die Schüßler-Salze.

Bitte beachten Sie:

Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch! Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Heilpraktiker, Arzt oder Apotheker!

 

Diese Seite empfehlen...