Anwendung der Schüßler-Salze

Magenschleimhautentzündung

Eine Magenschleimhautentzündung (Gastritis) kann verschiedene Ursachen haben. Bestimmte Gifte können die Zellen des Magens angreifen und schädigen. Eine akute Magenschleimhautentzündung kann z. B. durch die häufige Einnahme von Schmerzmedikamenten, extremen Alkoholgenuss, Lebensmittelvergiftungen oder durch Rauchen ausgelöst werden. Aber auch Stress, Verletzungen und Schocksituationen verursachen eine Entzündung der Magenschleimhaut. Eine chronische Gastritis entsteht entweder durch einen so genannten Autoimmunprozess (Typ A), durch das Bakterium Helicobacter pylori (Typ B) oder durch NSAR und Gallerückfluss (Typ C).

AnwendungSchüßler-Salz
bei empfindlichem Magen (auch ausgelöst durch psychische Einflüsse wie Stress und Ärger) Schüßler-Salz Nr. 13 - Kalium arsenicosum D6 Tabletten

Es sollte unbedingt die Meinung eines Arztes eingeholt werden.

Heilpraktikerin Ulrike Schlüter

Ulrike Schlüter - Heilpraktikerin

Inhaltliche Betreuung

Während meiner Ausbildung zur Heilpraktikerin lernte ich erstmals die Biochemie nach Dr. Schüßler kennen. Die Salze sind in ihrer Anzahl übersichtlich, sowie leicht verständlich und haben mich von Anfang an mit ihrer Wirkung begeistert. Inzwischen bin ich seit mehreren Jahren als Heilpraktikerin in eigener Praxis tätig und berate zum Thema Selbstbehandlung mit den Schüßler-Salzen. Ich bin Mitglied eines biochemischen Gesundheitsvereins. Dieser widmet sich vor allem der Information über die Schüßler-Salze.

Bitte beachten Sie:

Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch! Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Heilpraktiker, Arzt oder Apotheker!

 

Diese Seite empfehlen...