Anwendung der Schüßler-Salze

Erkältung

Eine Erkältung – auch grippaler Infekt genannt – ist eine Infektion der Atemwege und eine der häufigsten Erkrankungen überhaupt. Durchschnittlich hat jeder Erwachsene zwei bis drei Erkältungen innerhalb eines Jahres. Kinder können im Schnitt sogar bis zu acht oder mehr Erkältungen im Laufe eines Jahres durchmachen. Im Herbst und Winter treten Erkältungen besonders häufig auf. Leichte Beschwerden im Rahmen einer Erkältung eignen sich gut für eine Behandlung mit Schüßler-Salzen.

Was ist eine Erkältung?

Eine Erkältung ist eine Infektion der oberen Atemwege, bei der die Schleimhäute der Nase, des Halses oder der Bronchien entzündet sind. Ausgelöst wird eine Erkältung in den meisten Fällen durch Viren. In der Regel verläuft eine Erkältung harmlos und die Beschwerden heilen nach etwa einer Woche folgenlos aus. Nur selten kommt es zu einer zusätzlichen Infektion mit Bakterien.

Welche Symptome treten bei einer Erkältung auf?

Eine beginnende Erkältung kündigt sich meist mit leichtem Halskratzen oder Frösteln an. Die typischen Beschwerden entwickeln sich langsam über mehrere Tage. Klassische Symptome sind:

-          Halsschmerzen

-          Husten

-          Schnupfen

-          Kopfschmerzen

Die Symptome entwickeln sich häufig nacheinander oder wechseln einander ab. Zusätzlich können ein leichtes Gefühl von Abgeschlagenheit und mäßig hohes Fieber auftreten.

Wie wird eine Erkältung behandelt?

In der Regel klingen die Symptome nach etwa einer Woche von alleine wieder ab. Trotzdem kann es während dieser Zeit sinnvoll sein, die Beschwerden mit allgemeinen Maßnahmen zu lindern. Ruhe und Schonung unterstützen die Genesung. Hausmittel wie Halswickel, Dampfinhalationen oder Tees lindern Beschwerden wie Halsschmerzen, Husten oder Schnupfen. Eine weitere Therapie ist in den meisten Fällen nicht nötig.

 

AnwendungSchüßler-Salz
Bei den ersten Anzeichen Schüßler-Salz Nr. 3 Ferrum phosphoricum D12
Bei Husten, Schnupfen, Heiserkeit, Halsschmerzen, Ohrenschmerzen Schüßler-Salz Nr. 4 Kalium chloratum D6
Bei hartnäckigen Erkältungen mit gelblichen Sekreten Schüßler-Salz Nr. 6 Kalium sulfuricum D6
Schüßler-Salze Nr. 12 Calcium sulfuricum D6
Mit Fieber unter 39 Grad Celsius Schüßler-Salz Nr. 3 Ferrum phosphoricum D12
Mit Fieber über 39 Grad Celsius Schüßler-Salz Nr. 5 Kalium phosphoricum D6

Zur unterstützenden Behandlung empfehlen sich Gesichtsdampfbäder mit Kamillentee. Bei Erkältungen ohne Fieber kann ein Erkältungsbad mit Eukalyptus oder Fichtennadeln genommen werden.

Heilpraktikerin Ulrike Schlüter

Ulrike Schlüter - Heilpraktikerin

Inhaltliche Betreuung

Während meiner Ausbildung zur Heilpraktikerin lernte ich erstmals die Biochemie nach Dr. Schüßler kennen. Die Salze sind in ihrer Anzahl übersichtlich, sowie leicht verständlich und haben mich von Anfang an mit ihrer Wirkung begeistert. Inzwischen bin ich seit mehreren Jahren als Heilpraktikerin in eigener Praxis tätig und berate zum Thema Selbstbehandlung mit den Schüßler-Salzen. Ich bin Mitglied eines biochemischen Gesundheitsvereins. Dieser widmet sich vor allem der Information über die Schüßler-Salze.

Bitte beachten Sie:

Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch! Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Heilpraktiker, Arzt oder Apotheker!

 

Diese Seite empfehlen...